Eltinger Straße

Öffne Slider Öffne Animation
loader

Linkes Bild

Rechtes Bild

Die Auferstehungskirche in der Eltinger Straße geht auf eine kleine Kapelle aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts zurück, die damals von den Botnangern mit eigenen Mitteln inmitten des Kirchhofes, des ersten Friedhofes, erbaut wurde.
Bis 1483 gehörte Botnang als Filialgemeinde zu Feuerbach, die meisten Gottesdienste und kirchlichen Feiern fanden dort statt. 1483 wurde vom Konstanzer Bischof die Bitte bewilligt, in Botnang eine selbstständige Pfarrei einzurichten. Seither ist Botnang eine eigenständige Kirchengemeinde. 1534 wurde durch die Reformation das Herzogtum Württemberg und damit auch Botnang evangelisch. Die Kapelle war seitdem die Ortskirche der Botnanger Gemeinde. Das schlichte Bauwerk erhielt 1667 einen Treppenzugang und 1754 einen Turm aus Holz. 1896 bis 1905 wurde die Kirche umfassend renoviert, 1913 erhielt sie eine neue Orgel.

Am 28. Juli 1944 brannte die Kirche bei einem Luftangriff bis auf die Umfassungswände nieder. Erhalten blieben ein Abendmahlskelch, eine Abendmahlskanne und der zerbeulte Wetterhahn vom Kirchturm. 1953/1954 wurde unter der Leitung des Architekten Willi Knörzer die Kirche weitgehend auf dem alten Grundriss wieder aufgebaut.1

Rechts vorne im Bild das Gasthaus »Sonne« in welchem 1898 die Gründung des »1. Athleten-Clubs Bothnang« stattfand.



[zitert aus Botnang-evangelisch.de]
 

Weitere Einträge zur Straße Eltinger Straße
Weitere Einträge zum Stadteil Botnang