Bebelstraße

Öffne Slider Öffne Animation
loader

Kurz vor der Kreuzung der Bebel-1 mit der Schwabstraße nimmt der Fotograf eine für die Zeit typische Straßenszene ins Visier. Im Vordergrund der mit Bäumen gesäumten Straße sieht man zwei Triebwagen der seit dem November 1903 hier verkehrenden »Kanonenweglinie«2. Sie führte von dieser Stelle aus über die Liederhalle und dem Schlossplatz zum Charlotten- und Ostendplatz. Ab 1905 wird die Linie weiter über die Wagenburgstraße bis nach Gablenberg verlängert. Ab 1910 wird die »Kanonenweglinie« als Linie 5 bezeichnet.
Das große und burgartig gebaute Gebäude rechts ist die Infanterie-Kaserne, die von 1886 am Ende der Militärstraße3 errichtet und ab Oktober 1895 als »Moltke-Kaserne« geführt wurde. Bis zum Beginn des 1. Weltkrieges waren hier Kompanien das II. Bataillons Infanterie-Regiment »Kaiser Friedrich König von Preußen (7. Württ.) 125« untergebracht. Später bezog die Polizei und von 1937 an verschiedene Radfahr-Schwadronen die Kaserne. 1960 ließ die Stadt Stuttgart die Kaserne abreißen.
 

 

1 damals Moltkestraße
2 Kanonenweg, heute Hausmannstraße
3 heute Breitscheidstraße

Weitere Einträge zur Straße Bebelstraße
Weitere Einträge zum Stadteil Stuttgart (West)